Artikel-ID : 00176695 / Zuletzt geändert : 08/01/2020

Gibt es irgendwelche Einschränkungen bezüglich der Verwendung der elektronischen Verschlusssteuerung?

    Abbildung des „Mikro-Rolling-Shutter“-Effekts

    Die folgenden Funktionen sind nicht verfügbar, wenn der Auslösertyp auf Elektronischer Verschluss eingestellt ist.

    HINWEIS:Je nach Modell sind einige Funktionen nicht verfügbar.

    • Blitzaufnahmen
    • Lange Belichtung NR
    • Aufnahmen mit Langzeitbelichtung
    • Serienbildaufnahmen mit einer Verschlusszeit von mehr als 1/8 Sekunden
    • Hohe ISO-Empfindlichkeit von über ISO 25600
    • Aufnahmen mit Fernauslöser bei an die drahtlose Fernsteuerung FA-WRC1M angeschlossenem Multi Interface-Schuh
    • Smart Zoom, Clear Image Zoom und Digitalzoom bei Serienaufnahmen Aufnahme
    • Anti-Flimmer-System.

    Die maximale Verschlusszeit für die elektronische Verschlusssteuerung ist begrenzt.

    • Die maximale Verschlusszeit beträgt 1/16 Sekunden, wenn der Aufnahmemodus nicht auf S (Verschlusspriorität)/M (Manuelle Belichtung) eingestellt ist und bei Bracketing-Aufnahmen mit einer anderen Einstellung als WA-Bracketing oder DRO-Bracketing.
    • Wenn der Aufnahmemodus auf S (Verschlusspriorität)/M (Manuelle Belichtung) eingestellt ist, liegt die nächste verfügbare Verschlusszeit nach 1/16000 Sekunden bei 1/32000 Sekunde.
    • Verschlusszeiten von bis zu 1/16000 Sekunden können zum Abrufen benutzerdefiniertes Halten registriert werden.
    • Eine Verschlusszeit von bis zu 1/16.000 Sek. kann als Verschlusszeit registriert werden, bei der die ISO-Empfindlichkeit beginnt, sich zu ändern (ISO AUTO Min. SS).

    Aufnahmeergebnis bei Verwendung der elektronischen Verschlusssteuerung

    • Bilder, die bei kurzzeitiger Lichteinstrahlung (wie z. B. das Auslösen eines anderen Kamerablitzes) oder bei flackerndem Licht, wie z. B. fluoreszierendes Licht, aufgenommen wurden, können einen bandartigen Kontrast aufweisen.
    • Bei Verwendung des elektronischen Verschlusses kann es unter verschiedenen Umständen zum sogenannten Mikro-Rolling-Shutter-Effekt kommen. Dabei handelt es sich um leichte Verzerrungen bzw. Aliasing beim Hochgeschwindigkeitsauslesen.
      • Das Motiv bewegt sich sehr schnell innerhalb des Bilderfassungsbereichs.
      • Ein Blitzlicht eines anderes Fotografen wurde in der Aufnahme erfasst.
      • Die Beleuchtung eines Spots bzw. eine Lichtquelle bewegt sich innerhalb des Bilderfassungsbereichs sehr schnell.