Artikel-ID : 00257504 / Zuletzt geändert : 21/04/2021

Ich kann nach dem Upgrade auf Android 11 keine Fotos oder Videos speichern

    WICHTIG: Dieser Artikel gilt nur für bestimmte Produkte. Bitte überprüfen Sie die zutreffenden Produkte oben in diesem Artikel.

    Beim Speichern von Fotos oder Videos, die mit der Kamera-App aufgenommen wurden, tritt möglicherweise ein Problem auf. Dieses Problem tritt nach der Aktualisierung Ihres Geräts auf Android 11 auf, da ein Konflikt bei der Bildspeicherung auftritt, wenn Sie mehr als 10.000 Fotos und Videos auf Ihrem Xperia Gerät speichern.  

    Verwenden Sie die folgende Problemumgehung, bis in Kürze ein neues Software-Update veröffentlicht wird.

    Sie müssen den Ordner, in dem vorhandene Fotos gespeichert sind, umbenennen, um die Kamera-App weiterhin zu nutzen.

    Einen vorhandenen Bildordner umbenennen

    1. Wischen Sie nach oben, um die Kamera-App vom Startbildschirm aus zu schließen. 
    2. Öffnen Sie die App Dateien und tippen Sie auf das Menü () am linken oberen Bildschirmrand. 
    3. Wählen Sie den internen Speicher oder Datenträger (SD-Speicherkarte) aus, auf dem die Kamera-App die Bilddateien speichert. Tippen Sie dann auf den Ordner DCIM.  
    4. Tippen und halten Sie den Ordner 100ANDRO, bis ein Symbol angezeigt wird. 
    5. Tippen Sie im Menü oben rechts auf die Option Rename (Umbenennen) (). Wichtig! Bitte vermeiden Sie Namen wie „aaaANDRO“. Versuchen Sie stattdessen, von „100ANDRO“ in „OLD_100ANDRO“ umzubenennen. 
    6. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5, bis alle „aaaANDRO“-Ordner umbenannt wurden. 
    7. Starten Sie die Kamera-App, um zu prüfen, ob Sie Fotos aufnehmen und normal speichern können.