Spiegelung eines Bergs am Lago d'Antorno im ruhigen See

Das FE 35 mm f/1.4 GM: Bei jedem Licht und Wetter

Stefan Liebermann und Dennis Schmelz

Sony 35 mm f/1.4 G Master

Die Sony Ambassadors Stefan Liebermann und Dennis Schmelz haben mit als erste Fotografen weltweit das neue FE 35 mm f/1.4 G Master Objektiv getestet, das sich für Foto- und Videoaufnahmen gleichermaßen als Offenbarung erwies.

In einen Baum fallendes Morgenlicht am Hintersee

© Stefan Liebermann | Sony α7 III + FE 35mm f/1.4 GM | 1/200s @ f/9.0, ISO 400

Dieses ultralichtstarke Weitwinkelobjektiv bietet in Kombination mit der natürlichen Perspektive, der herausragenden Bildqualität, dem leichten Design und der wetterfesten Abdichtung allen Fotografen und Videofilmern neue kreative Optionen. Dennis, der Spezialist für Reisefotografie, Werbung und Musik-Videos ist, inspirierte das FE 35 mm f/1.4 GM zu einem nächtlichen Kurz-Video mit Kino-Feeling und ausgeprägtem Americana-Touch.

„Ich wollte die neuen Möglichkeiten des Objektiv einsetzen“, berichtet er, „und eine Geschichte erzählen, die sich nur mit diesem Objektiv erzählen lässt. 35 mm ist für mich eine ideale Video-Brennweite. Sie eignet sich für unterschiedlichste Motive und mir gefällt ihr Kino-Feeling. Es ist kein extremer Weitwinkel, vermittelt aber trotzdem ein Raumgefühl und eignet sich ideal für Personenaufnahmen. Vor allem aber erzeugt die 1.4er Blende ein ästhetisches Bokeh und erlaubt stimmungsvoll beleuchtete Aufnahmen.“

Das FE 35 mm f/1.4 GM ist mit einem mechanischen Blendenring ausgestattet, der sich für Videoaufnahmen über einen Knopf am Tubus ausklinken lässt und damit für Fotos und Videos gleichermaßen eignet. „Auf diese Weise lassen sich je nach erzählter Geschichte praktisch unmerkliche Blenden-, Fokus- und Belichtungsübergänge erreichen“, erzählt Dennis begeistert. „Das macht Videoaufnahmen einfacher, weil es keine harten Sprünge gibt, die den Betrachter irritieren – die Bilder sind wunderbar natürlich und nahtlos.“

Dennis Schmelz mit seiner α 7S III über dem Kopf bei Videoaufnahmen einer Band auf der Bühne

© Christopher Schmid

Was den Autofokus mit Gesichtserkennung der α 7S III betrifft, zeigt sich Dennis außerdem von der schnellen, präzisen und leisen Fokussierung des FE 35 mm f/1.4 GM ohne Motorgeräusche beeindruckt. „Das Objektiv ist mit einem reibungslos arbeitenden XD-Linearmotor ausgestattet“, erläutert er. „Dadurch ist der Autofokus unglaublich schnell und genau. Wir haben nur sechs Aufnahmen mit manueller Fokussierung gemacht. Bei allen übrigen Aufnahmen war die Gesichtserkennung bei Blende 1.4 aktiviert – und ihr ist nichts entgangen.“ Die wetterfeste Abdichtung des FE 35 mm f/1.4 GM bewährte sich bei den Straßenaufnahmen für sein Kurz-Video, die bei dramatischem nächtlichen Regen entstanden. Das leichte Design erlaubte es Dennis außerdem, das Objektiv frei auf einem Gimbal zu bewegen. „Niemand möchte durch ein Objektiv eingeschränkt sein“, räumt er ein, „aber beim FE 35 mm f/1.4 GM passiert das Gegenteil. Wir nahmen bei starkem Regen auf und das Objektiv wurde ziemlich nass, aber das war überhaupt kein Problem. Ein großer Pluspunkt ist auch das geringe Gewicht. Gegenüber den lichtstarken 35-mm-Objektiven, die ich kenne, wiegt es nur 524 g und ist damit wesentlich mobiler.“

Morgenlicht am Lago d'Antorno, das auf einen im stillen See gespiegelten Berg fällt

© Stefan Liebermann | Sony α7 III + FE 35mm f/1.4 GM | 1/15s @ f/8.0, ISO 100

Stefan ist auf nächtliche Natur- und Landschaftsaufnahmen spezialisiert. Das FE 35 mm f/1.4 GM war für ihn eine klare Abkehr vom Gewohnten – er freundete sich jedoch sehr schnell mit diesem Objektiv an. „Ich verwende eigentlich kürzere Brennweiten – 16 mm oder 20 mm“, berichtet er. „Anfangs habe ich mich gefragt, was mir dieses Objektiv bieten kann – es war ziemlich schnell klar! Es eignet sich herausragend für einen anderen Blick auf die Natur. Normalerweise achte ich darauf, dass ich viel Vordergrund habe. Bei 35 mm konzentriere ich mich stärker auf Mittelgrund und Himmel – das ist eine wunderbare neue Perspektive.“

Aufgereihte Boote an einem Bergsee

© Stefan Liebermann | Sony α7 III + FE 35mm f/1.4 GM | 1/160s @ f/9.0, ISO 250

Das Objektiv hat Stefan also eine neue Perspektive eröffnet – die optische Qualität entsprach dabei ganz seinen Erwartungen. Das FE 35 mm f/1.4 GM ist mit einem ED- (Extra-low Dispersion) und zwei XA-Elementen (Extreme Aspherical), einer Nano AR II Beschichtung und einer runden Blende mit 11 Lamellen ausgestattet und liefert so selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen gestochen scharfe Aufnahmen. „Mit diesem Objektiv ist das Bild über den gesamten Bereich klar.“

Stefan erläutert: „Dieses Objektiv macht bei Blende 1.4 herausragende, lichtstarke Aufnahmen vom Nachthimmel, aber ich brauche die volle Blendenöffnung gar nicht immer – insbesondere, wenn ich nachts mit einem Sternsensor arbeite oder klassische Landschaftsaufnahmen in der Morgen- oder Abenddämmerung mache. Auch wenn man auf 2.8 oder 3.5 abblendet, kommt es zu keinerlei Vignettierung, Koma oder Abweichungen.“
Bremslichtstreifen von Fahrzeugen auf einer Straße in den Bergen vor malerischer Kirche

© Stefan Liebermann | Sony α7 III + FE 35mm f/1.4 GM | 30s @ f/5.0, ISO 3200

Stefan ist ein erfahrender Panoramafotograf und befand das Objektiv auch für diesen Aufnahmetyp für hervorragend. Da die Verzerrungen bei 35 mm geringer als bei kürzeren Weitwinkel-Brennweiten ausfallen, fügte er mehrere Aufnahmen in hoher Auflösung zu einem Bild zusammen. „Wo ich mehr Vordergrund oder eine weitere Perspektive brauchte, habe ich mehrere 35-mm-Aufnahmen gemacht, um das Motiv abzudecken“, erläutert er. „Die Autofokus-Haltefunktion des neuen Objektivs eignete sich ideal dafür, da ich für alle Bilder dieselbe Fokussierung übernehmen konnte.“

Sonnenaufgang am Hintersee mit Spiegelung von Bergen und Bäumen im Wasser

© Stefan Liebermann | Sony α7 III + FE 35mm f/1.4 GM | 30s @ f/5.0, ISO 3200

Wie Dennis betrachtet auch Stefan das geringe Gewicht des FE 35 mm f/1.4 GM als wesentlichen Vorteil. „Es ist großartig, dass ich einfach meine α 7 III, ein 24 mm f/1.4 GM und dieses neue Objektiv einpacken und losziehen kann. Ich kann damit bergsteigen und zelten, ohne dass es mich behindert. Ich werde mit diesem Objektiv ganz sicher noch viel fotografieren.“

Sony α 7 III auf Stativ mit Berglandschaft auf dem rückseitigen Display

© Stefan Liebermann

Vorgestellte Produkte

Stefan Liebermann

Stefan Liebermann | Deutschland

„Es ist eine ganz besondere Art der Fotografie: für das menschliche Auge nicht sichtbar und dennoch real.“
Dennis Schmelz

Dennis Schmelz | Deutschland

„Es gibt immer eine Geschichte zu erzählen und eine neue Perspektive zu entdecken.“

Für α Universe-Newsletter registrieren

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich für den α Universe-Newsletter angemeldet.

Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Entschuldigung! Es ist etwas schief gelaufen.

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.