Vor der Verwendung Ihres Objektivs

    Bereiten Sie sich wie folgt auf die Verwendung Ihres Objektivs vor.

    Wechseln der Objektive

    Schalten Sie die Kamera aus, bevor Sie das aktuelle Objektiv wechseln. Wechseln Sie die Objektive umgehend in einer staubfreien Umgebung.

    Hier zeigen wir, wie ein kurzes Zoomobjektiv (SELP1650) durch ein langes Zoomobjektiv (SEL55210) ersetzt wird, beide aus dem ILCE-6400Y (Set mit zwei Zoomobjektiven).

    1. Stellen Sie sicher, dass die Kamera ausgeschaltet ist. Um die Kappe leichter auf das andere Objektiv zu setzen, lösen Sie die hintere Objektivkappe auf dem Objektiv, das Sie anbringen möchten.
    2. Halten Sie die Entriegelungstaste des Objektivs gedrückt und drehen Sie das Objektiv relativ zur Vorderseite der Kamera nach links, um es zu entfernen.


    3. Befestigen Sie die hintere Kappe, die Sie in Schritt 1 gelöst haben, am Objektiv, das Sie gerade entfernt haben.
    4. Richten Sie die beiden Befestigungsmarkierungen an Kamera und Objektiv aus und drehen Sie das Objektiv dann relativ zur Vorderseite der Kamera nach rechts, bis es einrastet.
      Um zu verhindern, dass Staub in die Kamera gelangt, halten Sie die Bildsensorseite der Kamera nach unten.
      Drücken Sie beim Anbringen von Objektiven nicht auf die Entriegelungstaste des Objektivs.


    Streulichtblenden

    Vorteile von Streulichtblenden

    Streulichtblenden halten Außenlicht ab, um Reflexionen und Geistereffekte zu verhindern.
    Da sie auch das Objektiv schützen, ist es eine gute Idee, mit der Streulichtblende zu fotografieren.
    Verwenden Sie die mitgelieferte Streulichtblende, die für das jeweilige Objektiv entwickelt wurde.

    Hinweis: Entfernen Sie vor dem Fotografieren die Streulichtblenden, um zu vermeiden, dass das Licht des Blitzes blockiert wird, was zu Schatten in Ihren Aufnahmen führen kann.

    Anbringen der Streulichtblende

    Vergewissern Sie sich vor der Aufnahme, dass die Streulichtblende richtig angebracht ist. Falsch angebrachte Streulichtblenden funktionieren möglicherweise nicht wie vorgesehen und sind in Ihren Aufnahmen sichtbar.

    Hinweis: Bei einigen Objektiven, wie dem SEL1224G, sind die Streulichtblenden fest angebracht.

    1. Streulichtblenden sind mit einem roten Punkt und einer etwas längeren roten Linie gekennzeichnet. Richten Sie diese rote Linie an der Markierung für die Streulichtblende auf dem Objektiv aus und setzen Sie die Streulichtblende in das Objektiv ein.
      Einige Objektive und Streulichtblenden haben diese Markierungen nicht. Wenn keine Markierungen vorhanden sind, richten Sie die Position entsprechend der 12-Uhr-Position in der Mitte des Objektivs an der Position zwischen Modellnummer und Logo auf der Streulichtblende aus.
      Das Bild zeigt A (die Markierung der Streulichtblende, eine rote Linie), B (den roten Punkt auf der Streulichtblende) und C (die rote Linie auf der Streulichtblende)
      • A: Markierung der Streulichtblende (rote Linie)
      • B: Roter Punkt auf der Streulichtblende
      • C: Rote Linie auf der Streulichtblende

      Das Bild zeigt D (die Markierung der Streulichtblende, eine rote Linie) und E (die rote Linie auf der Streulichtblende)
      • D: Markierung der Streulichtblende (rote Linie)
      • E: Rote Linie auf der Streulichtblende
    2. Drehen Sie die Streulichtblende in die angezeigte Richtung, um die Markierung der Streulichtblende (rote Linie) am roten Punkt der Streulichtblende auszurichten, bis die Streulichtblende einrastet.
      Wenn der rote Punkt falsch ausgerichtet ist oder die Streulichtblende schief ist, wiederholen Sie diesen Schritt.


    Aufbewahrung von Streulichtblenden

    Um eine Streulichtblende nach der Aufnahme aufzubewahren, nehmen Sie sie ab und befestigen Sie sie wieder in die andere Richtung am Objektiv.

    Objektivfilter

    Sie können runde Polarisationsfilter verwenden, um Reflexionen und Blendungen zu reduzieren, ND-Filter, um die Lichtmenge zu reduzieren, und mehrfach beschichtete Schutzfilter zum Schutz von Objektiven.
    Überprüfen Sie vor dem Kauf von Filtern den Durchmesser des Objektivfilters.

    Filterdurchmesser prüfen

    In der Beschriftung um das Objektiv gibt die auf Ø folgende Zahl den Filterdurchmesser an. Bei dem unten abgebildeten Objektiv beträgt der Filterdurchmesser 72 mm.

    Objektiv

    Überblick über gängige Filter

    • Mehrfach beschichtete Schutzfilter
      Diese Filter schützen Objektive vor Kratzern und Staub.
    • Runde Polarisationsfilter
      Neben der Reduzierung von Reflexionen auf Wasser oder Glas können diese Filter die Sättigung und Lebendigkeit von blauem Himmel, Gewässern oder Wäldern verbessern, um Fotos mehr Kontrast zu verleihen.
      Demonstration
      Foto
      Ohne Filter
      Foto
      Mit Filter
    • ND-Filter
      Diese Filter eignen sich beispielsweise für lange Verschlusszeiten bei hellen Aufnahmebedingungen.
      Mit einem ND-Filter können Sie die Lichtmenge reduzieren, ohne die Farben zu verändern.
      Demonstration
      Foto
      Ohne Filter
      Foto
      Mit Filter

    Hinweis: ND-Filter sind besonders nützlich bei Filmaufnahmen.
    Bei der Aufnahme von Filmen ist es Standard, die Verschlusszeit nicht zu ändern.
    Selbst in hellen Umgebungen, in denen das Öffnen der Blende zur Unschärfe des Hintergrunds zu einer Überbelichtung führen würde, können ND-Filter die Lichtmenge reduzieren, ohne dass die Verschlusszeit angepasst werden muss, sodass Sie mit Standardbelichtung aufnehmen können.