Lichtgeschwindigkeit

Frederic Schlosser

„Warum ich angefangen habe, Autos zu fotografieren?“, fragt Frederic Schlosser lachend, als wir ihm diese Frage stellen. „Ehrlich gesagt, weil ich dachte, wenn ich beispielsweise einen Lamborghini fotografiere, dürfte ich mich eine Weile hineinsetzen. Damit hat alles angefangen.“

frederic-schlosser-sony-α-7RM2

© Frederic Schlosser | Sony α7R II + FE 24-70mm f/2.8 GM | 1/20s @ f/8.0, ISO 320

Obwohl er auch traditionellere Aufnahmen von Autos macht, ist Frederic vor allem für einen Stil bekannt geworden, bei dem es, wie er sagt, „in erster Linie um die Stimmung geht. Ich mache viele Werbeaufnahmen. Die Kunden möchten natürlich am Ende ihr Produkt sehen, aber was mich wirklich inspiriert – und was die Kunden heutzutage auch wollen – ist Atmosphäre. In einer perfekten Autoaufnahme steht der Wagen nicht im Mittelpunkt des Bildes, sondern ist Teil der Szenerie. Dadurch soll ein Lebensgefühl zum Ausdruck gebracht werden, an dem man teilhaben möchte. Autos sind dazu da, gefahren zu werden und ein Erlebnis zu bieten. Wenn sie einfach nur dastehen, sind sie nicht halb so interessant.

Wenn man eine Stimmung einfangen möchte, muss man schnell sein und es ausnutzen, wenn Wetter und Licht gerade günstig sind. Deswegen verlässt Frederic sich mittlerweile auf seine kleinen, leichten Sony α Kameras mit ihren starken und leistungsfähigen Funktionen. Er verwendet die α7R, die 7R II und die 7R III in Kombination. „Für viele meiner Werbeaufnahmen habe ich bisher eine große Mittelformatkamera verwendet, aber dadurch, dass ich zum α Kit gewechselt habe, kann ich so schnell reagieren und so ausdrucksstark arbeiten.

frederic-schlosser-sony-α-7RM2

© Frederic Schlosser | Sony α7R + 24-70mm f/2.8 ZA SSM | 1/400s @ f/5.6, ISO 320

„Wenn man eine langsame Kamera hat“, fährt Frederic fort, „dauert es manchmal sehr lange, bis man sie eingestellt hat. Und dann ist der Moment schon vorbei. Man kann keine spontanen Aufnahmen damit machen. Ich bin neulich von Aufnahmen in Barcelona zurückgekommen. An einem Ort hatten wir vielleicht zwei Stunden tolles Licht und ich musste zehn verschiedene Aufnahmen machen. Aber die α Kameras haben alle nötigen Funktionen, um schnell diese tollen Fotos zu machen. Sie sind sofort einsatzbereit und der Autofokus ist perfekt. Mit dem Dynamikumfang kann ich in meinen Fotos Details herausarbeiten, bei denen das vorher nicht ging, und die Auflösung ermöglicht mir sowohl kleine Bildausschnitte als auch enorme Vergrößerungen. Mit all diesen Funktionen kann ich sehr viele „zufällige“ Momente einfangen, von denen ich bisher nicht dachte, dass es funktioniert. Die Kamera bietet einfach unglaubliche Möglichkeiten.“

Diese „zufälligen“ Momente hat Frederic bei seiner Arbeit lieben gelernt und er findet: „Unvollkommenheit ist eigentlich Vollkommenheit. Als ich angefangen habe, musste alles perfekt sein, alles war geplant. Ich wollte alle Elemente ausleuchten, die Kamera stand auf einem Stativ … Aber heute finde ich diesen Realismus viel schöner. Das gilt auch für die Aufnahmeorte.“ 

frederic-schlosser-sony-α-7RM2

© Frederic Schlosser | Sony α7R II + FE 24-70mm f/2.8 GM | 1/1600s @ f/2.8, ISO 200

Ein tolles Beispiel hierfür ist eine von Frederics Lieblingsfotoserien mit einem blauen BMW M2, der unter einer Brücke in Los Angeles driftet. „Ich war wegen eines Auftrags in LA“, erklärt er. „Ein Freund von mir, der dort wohnt, hat dieses Auto. Wir haben es etwa zwei Stunden lang einfach zum Spaß unter der Brücke fotografiert. Der Aufnahmeort bietet viele Kontraste, zwischen denen der Betrachter das Auto erkennt und sieht, wie viel Spaß der Fahrer daran hat.“

frederic-schlosser-sony-α-7RM2

© Frederic Schlosser | Sony α7R II + FE 24-70mm f/2.8 GM | 1/800s @ f/5.6, ISO 800

Für eine andere Serie habe ich einen BMW i8 nachts im Regen fotografiert. Das Objektiv ist mit verschwommenen Tropfen bedeckt. Sie brechen die klaren Linien des Autos auf, aber sie sind wichtig, um die Atmosphäre einer nächtlichen Autofahrt mitten in einen Sturm hinein zu erzeugen. „Viele denken, dass diese Regentropfen mit Photoshop entstanden sind, aber es sind alles unmittelbare Aufnahmen“, erklärt er. „Außerdem kommen die Lichter alle von Autos, die hinter uns gewartet haben, weil die Fahrer dachten, wir würden an der Ampel stehen. Es war ein wenig stressig, hat aber großen Spaß gemacht.“

frederic-schlosser-sony-α-7R

© Frederic Schlosser | Sony α7R + 24-70mm f/2.8 ZA SSM | 10s @ f/10, ISO 160

Frederic möchte bei solchen Aufnahmen nicht auf die α7R Serie verzichten. „In Situationen wie der mit dem BMW i8 auf der Brücke möchte ich nicht darüber nachdenken müssen, ob die Kamera durch den Regen beschädigt werden könnte. Ich möchte einfach das Foto machen. Die Kamera soll nur funktionieren, und mit der wetterbeständigen Versiegelung der α Kamera hatte ich nie irgendwelche Probleme.“

frederic-schlosser-sony-α-7RM3

© Frederic Schlosser | Sony α7R III + FE 24-70mm f/2.8 GM | 1/100s @ f/3.2, ISO 320

Eine weitere seiner Lieblingsserien zeigt einen Mercedes-Benz EQC vor einem Sonnenaufgang an der schwedischen Küste. Auch hier passt die Stimmung des Bildes perfekt zur Kampagne. „Das war das erste vollständige Elektroauto von Mercedes und der Sonnenaufgang sollte den Beginn einer neuen Ära symbolisieren. Wir mussten also nicht nur gegen das Licht, sondern auch noch gegen die Zeit fotografieren, um diese Atmosphäre zu erzeugen … Wenn man nur 10 oder 15 Minuten lang das optimale Licht hat, hat man keine Zeit, um sich über die Kamera Gedanken zu machen. Aber mit der α7R Serie ist kein Moment verloren. Sie funktioniert einfach in jeder Lebenslage.“

Produkte im Fokus
ILCE-7R
α7R

ILCE-7R

Sony α7R II
α7R II

ILCE-7RM2

Sony α7R III
α7R III

ILCE-7RM3

FE 24-70mm f/2.8 GM
FE 24–70 mm F2.8 GM

SEL2470GM

24–70 mm f/2,8 ZA SSM
Vario-Sonnar® T* 24–70 mm F2.8 ZA SSM II

SAL2470Z2

Ähnliche Beiträge
Frederic Schlosser
Alpha Universe

Frederic Schlosser

Deutschland

„Angetrieben vom perfekten Moment“

Profil anzeigen


x