Zum Inhalt springen

Die besten Motivationssongs für das Marathontraining

Eine motivierende Playlist für die Vorbereitung auf Ihren nächsten Marathon 

Die Vorbereitung auf einen 42-Kilometer-Lauf ist oft der Höhepunkt einer Hobbyläufer-Karriere. Für einen Marathon braucht man physisches, mentales und emotionales Durchhaltevermögen. Die meisten Läufer benötigen eine monatelange Vorbereitung, bei der die wöchentliche Laufkilometerzahl allmählich gesteigert wird und alle sieben bis zehn Tage lange Strecken gelaufen und dem Körper auch Ruhephasen eingeräumt werden. Zum Training für den großen Tag gehören das tägliche Pflichtprogramm mit Lauf- und Fitnesstraining, eine nährstoffreiche Diät und natürlich die Zusammenstellung der perfekten Marathon-Playlist.

Tipps fürs Marathontraining 

Laufanfänger sollten am besten klein anfangen und als Vorbereitung auf einen Marathon zunächst 5-Kilometer-, 10-Kilometer- und Halbmarathonläufe absolvieren. Laut Runner’s World ist die Planung von kürzeren Laufstrecken im Rahmen Ihres Trainingsplans eine tolle Möglichkeit, sich erreichbarere Ziele und immer wieder konkrete Meilensteine zu setzen. Ein Trainingsprotokoll ist ebenfalls sinnvoll, um sich selbst zu überprüfen und den eigenen Trainingsfortschritt übersichtlich an einem Ort verfolgen zu können. Es ist auch eine gute Idee, bestimmte Details wie die eingenommenen Mahlzeiten an diesem Tag, die getrunkene Wassermenge sowie Ihren Ruhepuls zu notieren. 

Für fortgeschrittene Läufer ist das Timing entscheidend. Um den Körper so zu trainieren, dass er auch dann noch Energie abrufen und das Tempo halten kann, wenn Sie völlig erschöpft sind, empfiehlt der Marathonläufer Keith Dowling (mit einer Zeit von 2.13), einen Monat vor dem Rennen einen Lauf über die volle Strecke zu absolvieren. Bei diesem Lauf sollten Sie ab 29-Kilometer-Marke stufenweise das Tempo erhöhen und die letzten Kilometer mit oder etwas über der gewünschten Laufgeschwindigkeit beim Marathon laufen. Am Tag des Rennens ist es wichtig, die ersten drei bis fünf Kilometer 10 bis 15 Sekunden langsamer zu laufen als Ihre Zielgeschwindigkeit. So stellen Sie sicher, dass Ihr Körper nicht seine gesamten Glykogen-Reserven zu früh aufbraucht und Sie einen starken Endspurt hinlegen können. 

Top-Songs für Ihre Marathontraining-Playlist

Laut Running USA betrug die durchschnittliche Marathonzeit im Jahr 2014 bei US-Marathons bei den Männern 4:19:27 und bei den Frauen 4:44:19. Läufer brauchen eine lange Playlist, die Ihnen hilft, ihre Motivation und ihr Tempo während der gesamten Trainingsphase aufrecht zu halten. Entdecken Sie die inspirierendsten, animierendsten Songs für Ihre Trainings- und Renntag-Playlists. 

Quelle: Running USA

Die durchschnittliche Marathonzeit im Jahr 2014 bei US-Marathons betrug bei den Männern 4:19:27 und bei den Frauen 4:44:19.

Quelle: Running USA

„Unstoppable“

Künstler: Sia

Diese bewegende Hymne von Sias 2016 erschienenen Album „This is Acting“ erhielt wegen ihrer optimistischen Botschaft viel positive Resonanz. Die eingängigen und mutigen Texte wie „I’m invincible. Yeah, I win every single game. I’m so powerful. I don’t need batteries to play“ (Ich bin unbesiegbar. Ja, ich gewinne jedes einzelne Spiel. Ich bin so stark. Ich brauche keine Batterien, um zu spielen.) werden Sie beim Laufen motivieren und beflügeln. Der Song ist besonders wichtig an Tagen, an denen Sie lieber auf der Couch liegen würden, als zu trainieren. Er wird dafür sorgen, dass Sie am Ball bleiben und Ihre Marathonziele erreichen. 

„Me Too“

Interpretin: Meghan Trainor

„Me Too“, ebenfalls ein motivierender Song, handelt von Selbstzufriedenheit. Er wurde von den lyrischen „Kraftpaketen“ Jason Derulo, Peter Svensson und Trainor selbst geschrieben und wird Ihnen ein selbstsicheres Gefühl geben und Sie dazu bereit machen, Ihre langen Strecken zu bewältigen. Das Partytempo und die unwiderstehlich frechen Lyrics machen ihn zu einem tollen Song für Ihre Lauf-Playlist, für die Momente in denen Sie eine kleine Extraportion Selbstvertrauen brauchen.

„Can’t Feel My Face“

Interpret: The Weeknd

Dieser Song passt genau, wenn Sie gerade das „Runner’s High“ erleben. Diese Single von The Weeknd spiegelt das euphorische, endorphingesteuerte Glücksgefühl wieder, das man beim Langstreckenlauf verspürt. Tatsächlich hat eine Forschern der medizinischen Fakultät der University of Maryland durchgeführte Studie gezeigt, dass zwischen dem Hören der Lieblingsmusik und der Ausschüttung von Endorphinen ein klarer Zusammenhang besteht. Wenn Sie also ein Fan der Alternative R&B-Titel von The Weekend sind, sollten Sie bei „Can’t Feel My Face“ die Lautstärke aufdrehen und von all den schmerzstillenden und stimmungshebenden Vorteilen profitieren. 

„I Got You (I Feel Good)“

Künstler: James Brown

Dieser klassische Song von James Brown ist ein Inspirationsgarant. „I Got You“ war Browns größter Charterfolg und wird häufig bei Sportveranstaltungen gespielt, um die Athleten und Zuschauer zu animieren. Dank ein wenig Soul und Funk in Ihrer Marathon-Playlist können Sie einen Gang zulegen und bei Ihren Trainingsläufen das Tempo halten. 

„I Bet My Life“ 

Künstler: Imagine Dragons

Diese kraftvolle Ballade wurde vom Leadsänger der Imagine Dragons, Dan Reynolds, geschrieben und handelt von seiner schwierigen, aber letztlich glücklichen Beziehung zu seinen Eltern. Dieser Song löst garantiert starke Emotionen aus und wird sie dazu motivieren, beim Verfolgen Ihrer Ziele alles zu geben – sowohl beim Laufen als auch anderweitig. Wer oder was auch immer Sie zu einem Marathonlauf inspiriert hat, „I Bet My Life“ wird Ihre Leidenschaft beim Absolvieren Ihres Trainingsprogramms anfeuern.

„Applause“

Künstler: Lady Gaga

Wenn Sie auf den letzten Metern schon die Ziellinie erkennen, wird „Applause“ von Lady Gaga dafür sorgen, dass Sie die nötige Energie für diese letzten Schritte haben. Bei diesem Song, der vom Fan-Jubel auf Ihren Live-Konzerten inspiriert ist, werden Sie die jubelnde Menge und die stolzen Gesichter Ihrer Liebsten vor sich sehen, die Sie zum Ende des Rennens hin anfeuern. Mit 140 BPM ist „Applause“ eine temporeiche, passende Option für den Endspurt.

Der beste Laufbegleiter 

Beim Training und auch beim Rennen benötigen Sie robuste Sportkopfhörer, die mit dem stundenlangen Training mithalten können. Die MDR-XB80BS In-Ohr-Kopfhörer mit Bluetooth® wurden genau dafür konzipiert. Dank ihrer Wasserdichtheit nach IPX5-Standard machen ihnen Schweiß und eine gründliche Reinigung nach dem Laufen nichts aus. Die ergonomischen Ohrbügel und die Verstellvorrichtung für die Kabel sorgen dafür, dass die Kopfhörer während des gesamten Rennens sicher sitzen. Mit den MDR-XB80BS Kopfhörern können Sie außerdem Ihre energiegeladene, basslastige Playlist optimal genießen, denn die EXTRA BASS Technologie verstärkt die tiefen Frequenzen und sorgt für kräftige, hämmernde Beats, die die Motivation fördern. 

Ganz gleich, ob Sie zum ersten Mal einen Marathon laufen oder einen neuen persönlichen Rekord aufstellen möchten, Musik trägt wesentlich dazu bei, dass Sie Ihr Ziel nicht aus den Augen verlieren und am Ball bleiben. Starten Sie Ihre Marathon-Playlist, setzen Sie Ihre MDR-XB80BS Kopfhörer auf und laufen Sie los!

Musik und Leben: Trends und Neuigkeiten für Musikliebhaber und Klangbegeisterte.