Ein Stück Wohnen 2018

Sanfter Minimalismus

Zwischen Harmonie und Akzent

Wenn Designer Möglichkeiten abwägen, wie Fernseher in Wohnräume integriert werden können, sind Kunstwerke manchmal echte Inspirationshilfen. Kunstwerke und Skulpturen haben an einer bestimmten Position im Raum die Aufgabe, diesen Ort auf natürliche Weise für sich einzunehmen und trotzdem als visuelles Attribut Aufmerksamkeit zu wecken. Durch die Vermischung der gegensätzlichen Eigenschaften von Harmonie und Akzent kann Kunst einzigartige Stimmungen erzeugen, die ein Gefühl von Komfort und Luxus hervorrufen. Das Konzept des soften Minimalismus konzentriert sich auf das Zusammenführen von Schlichtheit und Auffälligkeit im äußeren Erscheinungsbild eines Fernsehers als Objekt.

Umgänglich: eine wichtige Eigenschaft für Menschen und Fernseher

Mit dieser Balance stehen den Benutzern mehr Konfigurationen zur Auswahl, und die Fernseher selbst erlangen einen größeren Stellenwert im Alltag der Benutzer. Um diese Art der Intimität in die Realität umzusetzen, muss das Fernseherdesign eine gewisse Wärme ausstrahlen. In der Gegenwart einer distanzierten und zurückhaltenden Person fühlt man sich meist eher unwohl. Das gilt auch für Fernseher: Einerseits kann ein minimalistisches Design die Menschen dabei unterstützen, sich bei ihrem Fernseherlebnis fallen zu lassen. Es besteht aber andererseits bei einem zu minimalistischen Design die Gefahr, dass das Design etwas kühl und unpersönlich wirkt.

Das ist die Grundvoraussetzung des „sanften Minimalismus“, eines Ansatzes, der zarte Details, ansprechende Materialien und Texturen sowie warme Farbnuancen verfolgt, um der minimalistischen Konfiguration die Kälte zu nehmen, die von ihr ausgehen kann. Das Ergebnis ist ein Fernseher, der die Benutzer begeistert, wenn er eingeschaltet ist, da er Unwesentliches eliminiert und die visuelle Erfahrung optimiert, und gleichzeitig im ausgeschalteten Zustand perfekt in seine Umgebung passt und ein harmonisches Kunstwerk ergibt.

Wie ein neuer Wert den Widerspruch überwindet

Das Konzept des sanften Minimalismus ist im Grunde ein einziger Widerspruch. Auf der einen Seite bringt es eine energische optische Präsenz mit, auf der anderen Seite passt es sich seiner Umgebung mit kühler Zurückhaltung perfekt an. Für uns lag der Fokus auf der Entwicklung eines Fernsehers, der diese beiden gegensätzlichen Dimensionen ausbalanciert und den heutigen Lebensstil widerspiegelt.

Tako, Chief Art Director

Bildschirm aus, Stil an

Kunstwerke strahlen mit ihrer Präsenz eine bestimmte Energie und Lebendigkeit aus. Wir wollten herausfinden, ob wir diese Präsenz auch mit Fernsehern erreichen können. Deshalb haben wir uns mit dem Konzept des „sanften Minimalismus“ für eine neue Perspektive entschieden. Wir betrachten den Fernseher nicht mehr nur in seiner physischen Präsenz als Ablenkung, die wir vermeiden wollen, sondern als einen sinnvollen Gegenstand.

Yokota, Art Director

Eine ins Auge springende Präsenz, die das Gesamtbild akzentuiert

Der BRAVIA® Standfuß erweckt den Eindruck, eine majestätische Skulptur zu stützen: Aus der einfachen quadratischen metallenen Struktur, die die darunter liegende Oberfläche an einzelnen Punkten berührt, entsteht ein Design, dass ein Gefühl von Gleichgewicht und Spannung hervorruft, auf das man sonst nur bei Kunstobjekten trifft.

Die robuste Konstruktion verdankt ihrer Stabilität einer umgekehrten V-Form, wodurch der Fernseher sich vielseitiger positionieren lässt und elegant mit der Ästhetik von Wohnbereichen verschmilzt.