Zum Inhalt springen

Beste London Underground-Songs

Playlist für eine Fahrt mit der Londoner U-Bahn

Foto von: Mike Knell

Seit mehr als 150 Jahren pendeln die Londoner mit der berühmten U-Bahn durch die Stadt. Mit elf Linien und einem über 320 km langen Streckennetz ist es kein Wunder, dass dieses Verkehrsmittel die Inspiration für unzählige Songs lieferte. Bei Musikern aller Genres lassen sich Einflüsse der Londoner U-Bahn finden, egal, ob es sich dabei um klassische Rockbands wie The Rolling Stones oder weniger bekannte englische Singer-Songwriter wie Nick Drake handelt. Wenn Sie Ihre Fahrt mit der U-Bahn musikalisch vorbereiten möchten oder sich einfach nur gedanklich in ein Londoner Abenteuer stürzen möchten, finden Sie hier die besten Songs dafür. 

Vergessen Sie nicht, sich auf Ihre Fahrt in der Londoner U-Bahn vorzubereiten. Packen Sie diese London Underground-Songs auf Ihren bevorzugten tragbaren Musikplayer – z. B. den High-Resolution WALKMAN® der A-Serie, einen kompakten High-Resolution Audio-Player, der perfekt in Ihre Reisetasche passt. Mit Ihrem Lieblingsgetränk und einem guten Buch sind Sie damit perfekt für die London Underground gerüstet.

„A Poem on the Underground Wall“

Künstler: Simon and Garfunkel

Foto von: Nationaal Archief, Den Haag, Rijksfotoarchief: Fotocollectie Algemeen Nederlands Fotopersbureau (ANEFO)

Mit der U-Bahn fahren während der Londoner Rushhour? Reine Nervensache. Wenn Sie es jedoch pünktlich zur Bahn geschafft haben und der Lärm des Pendelverkehrs um Sie herum nachlässt, drücken Sie „Play“, und genießen Sie „A Poet On the Underground Wall“ von Simon and Garfunkel. Dieser raffinierte und verspielte Popsong mit Gitarrensound, der sofort für gute Laune sorgt, ist genau richtig für die Fahrt in der Londoner U-Bahn. Er stammt vom Album „Parsley, Sage, Rosemary and Thyme“ von 1966. Die Inspiration dazu lieferte ein Graffitikünstler, der nachts seine Spuren in der Londoner Tube hinterließ.

 Simon and Garfunkel schaffen es, ein sprachgewaltiges Bild einer abendlichen Londoner U-Bahn-Station kurz vor der Schließzeit zu malen. In High-Resolution Audio wird die dunkle, verlassene Haltstelle zum Leben erweckt, indem das Duo den Text über den letzten Zug schmettert, der die U-Bahn-Station verlässt. Während Ihrer eigenen morgendlichen Fahrt zur Arbeit führt Sie „A Poem On the Underground Wall“ gedanklich an einen einsamen Ort und bringt Sie dazu, innezuhalten und die Fahrt zu genießen. 

„Parasite“

Künstler: Nick Drake

Foto von: Island Records

Die ruhigen Töne, die Nick Drake anschlägt, sind die perfekte Begleitung auf einer sehr frühen Fahrt mit der Londoner U-Bahn. Die friedvolle Single „Parasite“ handelt von der Northern Line, also genau richtig für die Fahrt mit der schwarzen Linie. Die hektische Linie, die am zweithäufigsten in London genutzt wird, dient als krasser Kontrast zu den zurückhaltenden Tönen von Nick Drake. Genießen Sie einen Schluck Kaffee oder Tee, sammeln Sie Ihre Gedanken, und hören Sie „Parasite“, um sich allmählich auf den Tag vorzubereiten, der vor Ihnen liegt.

In High-Resolution Audio werden die wunderschönen Melodien des Songs zum Leben erweckt und es wird klar, warum Nick Drake so ein hoch angesehener und gefeierter Musiker war. Der Titel erschien auf dem Album „Pink Moon“ von 1972 und war der letzte, den er vor seinem Tod veröffentlichte. 

„Jubilee“

Künstler: Blur

Foto von: Cecil

Der Song „Jubilee“ von Blur wurde nach der neuesten U-Bahn-Linie Londons benannt und ist purer, aufgeladener Rock n' Roll, mit dem Sie es auf jeden Fall pünktlich zum nächsten Zug schaffen. Seine Klangfarbe und das Tempo geben die typische hektische Geschwindigkeit öffentlicher Verkehrsmittel wieder. Der Song stammt aus dem Album „Parklife“ von 1994 der englischen Rockband, die sich 1988 gründete und zu einer Ikone des Britpops wurde. Lead-Sänger Damon Albarn, der auch Mitbegründer der virtuellen Band Gorillaz ist, schloss sich damals mit Gitarrist Graham Coxon und Bassist Alex James zusammen.  

Das schnelle Tempo und die bekannte Stimme von Albarn sorgen in High-Resolution Audio für Rock n' Roll auf die Ohren. Kleine Chorpassagen mit kurzen Rufen, drohende Gitarrenriffs und Soundeffekte, die an ein Videospiel erinnern – all das macht den Song „Jubilee“ aus, mit dem Sie die Stationen der Jubilee Line voller Tatendrang verlassen und den Tag zu Ihrem machen.

„Play With Fire“

Künstler: The Rolling Stones

Foto von: Gorupdebesanez

„Play with Fire“ von The Rolling Stones mit seinen Anspielungen auf die U-Bahn-Station Knightsbridge ist einer der besten Songs für die Fahrt in der Londoner U-Bahn. Die Geschichte eines eleganten High-Society-Girls wurde erstmals nur auf einer B-Seite aufgenommen und 1965 auf „Out of Our Heads“ veröffentlicht. Obwohl der Song nicht zu den erfolgreichsten Songs der Band gehört, ist er dank der barocken Popelemente mit Tamburin und Cembalo eine einzigartige und flotte Bereicherung für Ihre Playlist mit den Songs für die Londoner U-Bahn.

In High-Resolution Audio erfassen Sie sofort die gedämpften Nuancen wie die Akustikgitarre und die besseren Gesangstimmen, die den Song zu etwas Einzigartigem machen. Inspiration für den Song lieferte die Beziehung von Mick Jagger zu einem Mädchen der besseren Gesellschaft, die, geschmückt mit Diamanten und Diademen mit seinem Herzen spielt. Die Einzigartigkeit dieses Songs der Stones sorgt für einen raffinierten Tempowechsel auf Ihrer Playlist für Ihre Fahrt mit der Londoner U-Bahn.

„The Guns of Brixton“

Künstler: The Clash

Foto von: Helge Øverås

„The Guns of Brixton“ der Punkrock-Band The Clash erinnert an Reggae und eine U-Bahn-Station in einem Londoner Vorort. Die erste Single mit Paul Simonon als Lead-Sänger handelt von der Gemeinde Brixton. „The Guns of Brixton“ erschien auf dem gefeierten Album „London calling“ der Band und bietet geistreichen Reggae-Rock. Vom Song geht eine furchtlose Atmosphäre aus, die Sie alles anpacken lässt, was beim Verlassen der U-Bahn-Station auf Sie wartet, und Sie werden den Tag rocken.

In High-Resolution Audio-Qualität klingt die markante Stimme von Simonon noch kraftvoller, begleitet von üppigen Bassklängen, Gitarre und Schlagzeug. Die Inspiration für „The Guns of Brixton“ war der Londoner Stadtteil Brixton, Simonons Geburtsort. Dieser Song ist die perfekte Einstimmung auf eine Erkundungstour durch die Stadt.

Alle an Bord

Nun haben Sie Ihre Playlist mit den besten Songs für die Londoner U-Bahn zusammen und sind bereit, die Stadt zu erobern. Egal, ob Sie die Sehenswürdigkeiten besuchen oder morgens auf dem Weg ins Büro pendeln, mit dieser Songauswahl erleben Sie eine unvergessliche Fahrt. 

Neue Artikel zu den Themen Musik und Leben

Musik und Leben: Trends und Neuigkeiten für Musikliebhaber und Klangbegeisterte.