Den Moment festhalten

Danas Macijauskas

Beim Sport liegt der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg in konkreten Momenten. Ein Sieg kann sich in einem Bruchteil einer Sekunde entscheiden und Meisterschaften werden durch winzige Details gewonnen und verloren. Genauso verhält es sich bei der Sportfotografie. Der Moment ist entscheidend, und nur eine Mischung aus den richtigen Fähigkeiten und der richtigen Ausrüstung kann dazu beitragen, dass er dir gehört.

Danas Macijauskas’ Arbeit beim Wassersport ist der perfekte Beweis dafür, wie seine aktuellen Aufnahmen mit seiner α7 III beim King of The Air-Kitesurfing-Event von Red Bull in Kapstadt, Südafrika, zeigen.

Danas Macijauskas, Sony Alpha 7III, Kitesurfer weit draußen auf dem Meer mit einer beobachtenden Menschenmenge im Vordergrund

© Danas Macijauskas | Sony α7 III + FE 70-300mm f/4.5-5.6 G OSS | 1/2000s @ f/5.6, ISO 250

Laut Danas geht es zunächst um eine Wertschätzung für das Thema.

„Ich habe mich neben der Fotografie auch mit Surfen, Wakeboarding und Kitesurfen beschäftigt“, sagte er, „aber letztendlich wollte ich beides miteinander kombinieren. Ich habe festgestellt, dass es eine Verbindung gibt, die in den Bildern zum Vorschein kommt. Wenn du dich als Fotograf mit dem Sport auskennst, bei dem du Aufnahmen machst, kommunizieren die Athleten besser mit dir, und du findest heraus, welche Aufnahmen sich für die am besten eignen.“

Danas Macijauskas, Sony Alpha 7III, Kitesurfer macht einen beeindruckenden Sprung

© Danas Macijauskas | Sony α7 III + FE 70-300mm f/4.5-5.6 G OSS | 1/2500s @ f/5.6, ISO 250

Erst als Danas sich selbst diesem Sport widmete, erkannte er, dass dieses umfassende Verständnis des Sports notwendig war, um den Sport in seiner besten Form einzufangen. „Bei meinem ersten Event“, sagte er uns, „habe ich den Jungs die Fotos gebracht und ich war total aufgeregt, aber sie sagten eher: ‚Oh, Alter, wir hoffen, dass du die anderen nicht gelöscht hast ...‘ Es hat mir gezeigt, auch wenn man als Fotograf denkt, dass es eine perfekte Aufnahme sei, so ist es für die Athleten wichtig, dass sie etwas über den Sport aussagt.“

Danas Macijauskas, Sony Alpha 7III, Kitesurfer hoch über rauen Wellen mit Küstenstreifen im Hintergrund

© Danas Macijauskas | Sony α7 III + FE 70-300mm f/4.5-5.6 G OSS | 1/4000s @ f/5.6, ISO 200

Was macht also eine perfekte Kitesurfing-Aufnahme aus? Laut Danas geht es darum, wichtige Elemente in einem einzigen Bild zu kombinieren. Dadurch wird der wirkungsvolle Effekt erzielt.

„Es ist das Zusammenspiel verschiedener Dinge“, erklärt er, „der Hintergrund, die Pose des Athleten, die Lichtverhältnisse, das Timing … der Athlet muss sich in der perfekten Position befinden, denn man möchte, dass sie sagen: ‚Wow, ich sehe total cool aus.‘“ Die Bilder aus Kapstadt veranschaulichen Danas’ Standpunkt hervorragend. Dies sind die wichtigsten Komponenten, die einen entscheidenden Moment ausmachen.

Danas Macijauskas, Sony Alpha 7III, Nahaufnahme eines Kitesurfers, der in der Luft fast auf dem Kopf steht

© Danas Macijauskas | Sony α7 III + FE 70-300mm f/4.5-5.6 G OSS | 1/2000s @ f/8.0, ISO 800

Danas sagt, dass die vielfältigen Zutaten bedeuten, dass der Stil weniger mit normaler Sportfotografie zu tun hat, als man vielleicht denkt.

„Big-Air-Kitesurfing“, erklärt er, „ist eigentlich eher wie Landschaftsfotografie. Es geht um den Maßstab, denn man möchte den Kite, den Surfer und die Landschaft als Einheit erfassen, und dann sieht man, wie unglaublich hoch er springt. Deshalb muss es eine weitere Aufnahme sein, nicht so dicht um den Surfer herum, wie es bei einigen anderen Sportarten der Fall wäre.“

Für die Vielfalt der benötigten Bildeinstellungen verwendet er vielseitige Zooms wie den Sony FE 70-300mm f/4.5-5.6 G OSS und 24-105mm f/4 G OSS und auch den FE 135mm f/1.8 GM für Porträts am Strand.

Danas Macijauskas, Sony Alpha 7III, Kitesurfer löst sich hoch über dem Meer von seinem Board, während eine Menschenmenge im Vordergrund zusieht.

© Danas Macijauskas | Sony α7 III + FE 70-300mm f/4.5-5.6 G OSS | 1/2000s @ f/5.6, ISO 250

Dies wirft die Frage nach der Technik auf. Wie kombiniert man die Landschaft mit der Notwendigkeit, einem sich schnell bewegenden und unberechenbaren Objekt zu folgen und sich darauf zu konzentrieren? „Grundsätzlich“, lacht Danas, „ist das recht schwierig. Aber hier kommt der Autofokus meiner Alpha ins Spiel. Der Surfer ist natürlich ziemlich klein im Bild und er kann sich überall hinbewegen – man weiß nie, wohin er springen wird.“

Danas Macijauskas, Sony Alpha 7III, Kitesurfer in der Abenddämmerung über dem Ozean mit einem Schiff im Hintergrund

© Danas Macijauskas | Sony α7 III + 135mm f/1.8 | 1/2000s @ f/2.5, ISO 1000

An seiner α7 III verwendet er eine Kombination aus Touchscreen, den Modi des komplexen Motiv-Trackings und den kontinuierlichen Autofokus.

„Man berührt nur die Person und sie wird immer weiter verfolgt und fokussiert“, erklärt er, „selbst wenn sie sehr klein wird. Und da der AF-Bereich im Gegensatz zu einer DSLR von einer Kante zur anderen Kante des Bilds reicht, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie ihn verlieren, viel geringer.“

Danas Macijauskas, Sony Alpha 7III, Nahaufnahme eines Kitesurfers kurz vor einem Sprung mit einem anderen Surfer im Vordergrund

© Danas Macijauskas | Sony α7 III + FE 70-300mm f/4.5-5.6 G OSS | 1/2000s @ f/6.3, ISO 400

Aufgrund der Geschwindigkeit der Surfer entscheidet er sich auch für die kürzesten Verschlusszeiten, die er erreichen kann, und hier kommt die automatische ISO-Steuerung der α7 III voll zur Geltung. „Die automatische ISO-Steuerung ist absolut praktisch“, sagt er, „und man kann sich einfach darauf verlassen, dass sie funktioniert. So kann man instinktiv auf die entscheidenden Momente reagieren. Ich vertraue ihr voll und ganz und habe den Verschluss so eingestellt, dass er bei 1/1000 Sekunde oder höher bleibt.“

Danas Macijauskas, Sony Alpha 7III, Kitesurfer, der kopfüber in der Luft hängt, mit einem strahlend blauen Himmel im Hintergrund

© Danas Macijauskas | Sony α7 III + FE 70-300mm f/4.5-5.6 G OSS | 1/2500s @ f/6.3, ISO 320

Die robuste Bauweise der α7 III ist ebenfalls von entscheidender Bedeutung und sie entspricht einem Standard, von dem Danas glaubt, dass er im Gegensatz zu dem Kit, das er zuvor verwendet hat, jeder Herausforderung gewachsen ist.

„Ich hatte immer wieder Probleme“, sagt er uns. „Nach einem wochenlangen Shooting in Sri Lanka während des Sommers brachte ich meine Kamera zur Wartung und sie sagten: ‚Es wäre vielleicht besser, wenn Sie die Kamera nicht waschen würden!‘ Die Feuchtigkeit dort führte dazu, dass alles im Inneren nass war und Teile verrostet waren. Aber mein Alpha-Kit ist unglaublich wetterfest. Selbst an einem Sandstrand mit Seeluft und Wind mit 40 Knoten ist die Kamera der Aufgabe gewachsen. Sie scheitert im entscheidenden Moment nicht.“

Produkte in diesem Artikel

ILCE-7RM3

α7R III 35-mm-Vollformatkamera mit Autofokus

ILCE-7RM3

SEL70300G

FE 70-300mm F4.5-5.6 G OSS

SEL70300G

Danas Macijauskas
Alpha Universe

Danas Macijauskas

Litauen

„Alles, was wir haben, ist das Jetzt. Wir sollten das Gestern als Lektion, das Morgen als Möglichkeit und das Heute als den besten Moment unseres Lebens betrachten.“

Profil anzeigen


x