Die besten Jazz-Festivals,

die Sie sich 2016 auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

Sie denken, dass Musikfestivals nur etwas für Rock-, Pop- oder Rap-Fans sind? Keine Sorge, denn auch Liebhaber der Improvisation, Polyrhythmik, Synkopierung und des Swing können auf einem der zahllosen weltweiten Festivals eines der ur-amerikanischsten Musikgenre zelebrieren: den Jazz.

Wenn Sie die kulturelle und musikalische Vielfalt des Jazz erleben wollen, dann haben wir für Sie eine Übersicht der sechs besten Jazz-Festivals weltweit zusammengestellt, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

1. Panama Jazz Festival

Stars:

Randy Western Group, Tony Vega, Luci and The Soul Brokers, Grupo Congo Generación Costeña, Carlos Mendez & Andres Carrizo, Kevin Harris Trio, Joshue Ashby & C3 Project

Wo:

Panama City, Panama

Termine:

11.–16. Januar

Preis:

Ticketpreise variieren je nach Performance.

Die historischen Wurzeln dieses Festivals reichen zurück bis ins Jahr 1965, als Danilo Perez Urriola erstmals versuchte, mit Musik auf das Leben junger Menschen mit Verhaltensproblemen aus den Armenvierteln von Panama und Colon einzuwirken. 2003 gründete sein Sohn dann das Panama Jazz Festival, um damit sowohl Panama als auch den Jazz gebührend zu feiern.

Das Festival zieht mittlerweile mehr als 220.000 Menschen aus aller Welt an und bietet Konzerte, Jam-Sessions und sogenannte „Musical Clinics“, in denen bekannte Künstler ihr musikalisches Wissen weitergeben. Ganz Panama City feiert eine Woche lang den Jazz.

2. Tucson Jazz Festival

Stars:

Jimmy Heath, Snarky Puppy, Kenny Werner, Poncho Sanchez, Kermit Ruffins, Nicholas Payton, Raul Midon, Ravi Coltrane, Gerald Clayton und das Monterey Jazz Festival on Tour

Wo:

Tucson, Arizona

Termine:

14.–24. Januar

Preis:

Ticketpreise variieren je nach Performance.

Freuen Sie sich auf elf Tage voller musikalischer Highlights. Dieses Festival bietet Musik und Sonne satt und zieht Jazz-Fans aus dem ganzen Land an. Die Konzerte finden in den historischen Fox und Rialto Theaters im Zentrum von Tucson statt.

Und was ist noch besser als ein Jazz-Konzert? Ein kostenloses Jazz-Konzert! Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Martin Luther King Day findet auf zwei Open Air-Bühnen die kostenlose Downtown Tucson Fiesta statt mit lokalen Jazz-Bands und kleineren Jazz-Ensemblen.

3. Jazz in the Gardens

Stars:

Wird bekannt gegeben

Wo:

Miami Gardens, Florida

Termine:

18.–20. März

Preis:

TBD

Bei diesem zum 11. Mal in den Sun Stadiums von Miami stattfindenden Festival erleben Sie einige der größten Namen des Jazz. Das Festival hat in den letzten Jahren Grammy Award-Gewinner wie Charlie Wilson, New Edition, Neyo, Earth Wind & Fire, Gladys Knight, Kenny „Babyface“ Edmonds, LL Cool J, Fantasia, Mary J. Blige und Kenny G angezogen.

Das Festival bietet auch jede Menge kulinarische Köstlichkeiten sowie hochwertige Produkte aus aller Welt. Und bei einem Motto wie „Was in den Gardens passiert, bleibt in den Gardens“ ist der Spaß quasi vorprogrammiert.

4. Bristol International Jazz Festival

Stars:

Maceo Parker, Courtney Pine, Larry Carlton, Lisa Simone, Pee Wee Ellis und Fred Wesley

Wo:

Bristol, Großbritannien

Termine:

18.–20. März

Preis:

Ticketpreise unterscheiden sich bei den verschiedenen Darbietungen

Wenn die Bristol International Jazz & Blues Festivals der vergangenen Jahre auch nur ansatzweise ein Indikator sind, dann erwartet Sie auch im kommenden Jahr ein ganz besonderes Jazz-Erlebnis. Mit mehr als 40 verschiedenen Konzerten, Workshops und Jam-Sessions kommt garantiert keine Langeweile auf. Zu den Highlights 2015 gehörten beispielsweise Cartoon-Jazz mit neuen Interpretationen bekannter Disney-Songs und eine Hommage an New Orleans, der spirituellen Heimat des Jazz.

Dieses Festival hat nicht nur Musik-Performances zu bieten, sondern auch jede Menge Filme und Ausstellungen. Vielleicht entdecken Sie ja auch ein ganz neues Musikgenre für sich, wie z. B. Gypsy Jazz oder Sprechgesang.

5. New Orleans Jazz Festival

Stars:

Das vollständige Line-Up für 2016 wird Ende Dezember bzw. Anfang Januar bekannt gegeben.

Wo:

New Orleans, Louisiana

Termine:

22. April–01. Mai

Preis:

Wird noch bekannt gegeben (Ticketpreise lagen im letzten Jahr bei 58 $ für Erwachsene)

Das New Orleans Jazz Festival lässt die Herzen von Musikliebhabern zweifellos höher schlagen. Hier werden alle in Louisiana verwurzelten Musikstile zelebriert, vom Jazz, Gospel, Cajun und Zydeco bis zu R'n'B, Rock, Funk, Caribbean u.v.m.

Auf diesem Festival tummeln sich internationale Größen, die nicht nur den Jazz perfekt beherrschen. So betraten im letzten Jahr beispielsweise Elton John, Tony Bennett & Lady Gaga, The Who und Jimmy Buffet die Bühne. Die Mischung aus Geschichte, Kultur und unterschiedlichen musikalischen Genres macht dieses Festival zu etwas ganz Besonderem. Wir sind schon ganz gespannt auf das Line-Up im nächsten Jahr!

6. Jazz Marathon Brüssel

Stars:

Wird bekannt gegeben

Wo:

Brüssel, Belgien

Termine:

22.–24. Mai

Preis:

TBD

Genießen Sie stundenlange Jam-Sessions vor den wunderschönen Kulissen des Sablon Square, St. Catherine Square, Grand Place u.v.m. Die Konzerte finden in ganz Brüssel statt mit kostenlosen Bustransfers zwischen den Veranstaltungsorten.

Dieses Festival begeistert schon seit mehr als 20 Jahren Besucher aus ganz Europa und sogar Japan! Und für alle, die nicht dabei sein können, gibt es einen kostenlose Livestream aller Top-Performances.

Sie haben immer noch nicht genug zum Thema Jazz gehört? Dann lesen Sie unser Interview mit dem Großmeister des Jazz David Liebmann und erfahren Sie mehr über seinen Werdegang, seine Liebe zur Jazz-Musik und seine Begeisterung für High-Resolution Audio.

Neue Artikel zu den Themen Musik und Leben

Musik und Leben: Trends und Neuigkeiten für Musikliebhaber und Klangbegeisterte.