Dazu trainieren die Stars

Zu diesen Songs trainieren unseren Lieblingspromis 

Foto von: Andreas Meixensperger

Beim Fitnesstraining geht es den Promis nicht anders als uns: Manchmal brauchen Sie diesen einen zusätzlichen Anschubser, um im Fitnessstudio voll aufzudrehen und das Letzte aus sich herauszuholen. Was motiviert sie dabei? In den meisten Fällen ist es eine hervorragende Workout-Playlist. Haben Sie sich schon einmal gefragt, welche Songs das internationale Pop-Sternchen Katy Perry hört, wenn sie sich für eine Welttournee in Form bringt oder mit welchen Songs sich die amerikanische First Lady Michelle Obama durch ihre Kickbox-Stunden schlägt? Glücklicherweise haben wir für Sie eine Liste der Workout-Songs zusammengestellt, mit der unsere Lieblingsstars es schaffen, ihren inneren Schweinehund zu überwinden. Vielleicht finden Sie hier sogar ein oder zwei Songs, die Sie Ihrer Workout-Playliste hinzufügen möchten.  

Miranda Kerrs Workout-Playlist 

Foto von: alien_artifact 

Das australische Supermodell und ehemalige Victorias Secret-Engelchen Angel Miranda Kerr ist eine Naturschönheit. Das heißt jedoch nicht, dass nicht auch sie hart an ihrer Top-Figur arbeiten muss. Wenn sie nicht gerade auf Laufstegen unterwegs ist oder mit ihrem Sohn Flynn mit Fingerfarben malt, versucht sie die eine oder andere Trainingseinheit einzuschieben. Ihr intensives Training besteht typischerweise aus Pilates, Ballett und Yoga. Um in Stimmung zu kommen, setzt Kerr, laut StyleCaster, auf eine vielseitige Workout-Playlist, die sowohl klassische Komponenten wie Mozart und Chopin beinhaltet, als auch partytaugliche Songs wie „Work“ von Rhianna, featuring Drake, oder „NO“ von Meghan Trainor. 

Michelle Obamas Workout-Playlist 

Foto von: Gage Skidmore

US-Präsident Barack Obamas rechte Hand muss man nicht vorstellen. Die Leidenschaft der First Lady für eine bewusste und gesunde Lebensweise war Ausgangspunkt für ihre „Let’s Move“-Kampagne gegen Übergewichtigkeit bei Kindern. Als Gesicht dieser Kampagne ist Michelle Obama eine große Verfechterin eines aktiven Lebensstils. Wie schafft sie also sich fit und ihre berühmten Oberarme so straff zu halten? Ihr regelmäßiger Trainingsplan umfasst Seilspringen, Hanteltraining und Boxen. Um den Spaß daran nicht zu verlieren, hört sie dabei gern ihre Lieblings-Workout-Songs. Laut Women’s Health zählen dazu Klassiker wie „Signed, Sealed, Delivered (I’m Yours)“ von Stevie Wonder und „Unbreakable“ von Michael Jackson sowie moderne Stücke wie „Love Song“ von Sara Bareilles und „I Was Here“ von Beyoncé. 

Jillian Michaels Workout-Playlist

Foto von: Paolawolly

Wenn es einen Promi gibt, von dem man sich Musikempfehlungen für sein Workout holen sollte, ist es die Personal Trainerin Jillian Michaels. Sie kennen sie vielleicht von Auftritten in der NBC-Show „The Biggest Loser“ oder ihrer eigenen Sendung „Losing It with Jillian“. Michaels bringt ihre Kunden in Form, indem sie ihnen Techniken zur Kräftigung des Körpers näherbringt, beispielweise durch Kickboxen, Yoga, Pilates, Plyometrie und Hanteltraining. Bei ihrem eigenen Workout setzt der Fitness-Superstar auf schnelle Beats, die sie durch die anstrengendsten Passagen des Trainings ziehen. Wie das Fitness Magazine berichtete, zählen zu ihren motivierendsten Trainingssongs auch „Judas“ von Lady Gaga, „Down on Me“ von Jeremih featuring 50 Cent, „Run the World (Girls)“ von Beyoncé, „Everyday (Coolin’)“ von Swizz Beatz featuring Eve und sogar ab und zu der eine oder andere Titel von Snoop Dogg.  

Katy Perrys Workout-Playlist

Foto von: annefegurasin 

Popsängerin Katy Perry ist bekannt für ihre extravagante Erscheinung, ihren kraftvollen Gesang und ihre erstaunliche körperliche Fitness. Es ist jedoch kein Kinderspiel, sich für eine Welttour in Form zu bringen. Wenn sie wirklich ernsthaft loslegt, trainiert sie fünf Mal die Woche mit einem Personal Trainer, wobei sie sich hauptsächlich auf kurze, intensive Einheiten konzentriert, die gespickt sind mit Ausfallschritten, Beckenlifts und Seilsprüngen. Wenn Sie sich nicht gerade auf eine große Tour vorbereitet, trainiert Perry am liebsten an der frischen Luft, indem Sie lange Wanderungen im Umland von Los Angeles unternimmt, anstatt im Fitnessstudio zu schmoren. Sie entspannt dabei und bringt sich gern auf den neuesten Stand in Sachen Musik. Access Hollywood zufolge hört Perry beim Wandern am liebsten Interpreten wie Solange Knowles und Sky Ferreira. Sie ist auch ein großer Fan von „Closer“ des kanadischen Indie-Popduos Tegan and Sara.

Kendall Jenners Workout-Playlist

Foto von: Disney | ABC Television Group

Seit ihrem ersten Auftritt in der E! Reality-Show „Keeping Up with the Kardashians“ hat sich das inzwischen 20-jährige, amerikanische Modell Kendall Jenner an der Seite ihrer älteren Halbschwestern Kim, Khloé und Kourtney Kardashian einen Namen gemacht. Heute läuft Sie für Top-Designer, ziert zahlreiche Modestrecken und die Cover einiger internationaler Vogue-Ausgaben und ist das Gesicht für Estée Lauders multimediale Werbekampagnen. Um ihren Körper auf den Laufstegen präsentieren zu können, schwört Kendall auf eine besonders aktive Lebensweise: Sie teilt sich einen Personal Trainer mit ihrer älteren Schwester Khloé und trainiert möglichst täglich, selbst auf Reisen. Ob Boxen im New Yorker Gotham Gym oder ein schnelles Workout im Fitnesscenter eines Hotels – ihre regelmäßigen Trainingseinheiten vernachlässigt sie nie. Ihre aktuelle Workout-Playlist hat Jenner auf ihrer Webseite geteilt. Sie enthält R&B-Stücke wie „Body Party“ von Ciara, „Unfoolish“ von Ashanti und „Ignition (als Remix)“ von R. Kelly. 

Stephen Currys Workout-Playlist

Foto von: Keith Allison

Die Golden State Warriors schreiben Basketball-Geschichte und es sieht so aus, als wenn ihr Goldjunge Steph Curry nichts falsch machen kann. Wenn der preisgekrönte NBA-Spieler einen Dreier nach dem anderen wirft, fragt man sich, welche Asse dieser 28-Jährige noch aus dem Ärmel zaubert. Es sieht so aus, als sei sein „Geheimnis“ nur ganz simpel, harte Arbeit. Für gewöhnlich trainiert Curry zwischen 22 oder 23 Uhr im Fitnesscenter der Warriors in Downtown Oakland. Er setzt sich ein Ziel (z. B. 500 Körbe zu werfen) und geht nicht eher, bis dieses Ziel erreicht ist. Während des Trainings hört Curry gern seine Lieblingsmusik, die ihn alle Ablenkungen vergessen lässt. SFGate zufolge steht auf seiner Workout-Playlist viel Rap (Lupe Fiasco ist sein Lieblingskünstler), R&B und Heavy Metal.

Hugh Jackmans Workout-Playlist

Foto von: Gage Skidmore

Hugh Jackman ist ein Mann mit vielen Talenten. Der australische Schaupieler, Produzent und Musiker spielte in zahlreichen Filmen die Hauptrolle, angefangen von Romantikkomödien bis hin zu Action- und Horrorfilmen. Für sein Spiel in „Les Misérables“ erhielt er seine erste Nominierung als Bester Schauspieler bei den Academy Awards sowie 2013 seinen ersten Golden Globe in der Kategorie Bester Schauspieler/Film – Komödie oder Musical. Jackmans Paraderolle ist jedoch Wolverine – ein Mutant mit animalischen Sinnen, Klauen aus unzerstörbarem Metall und unglaublichen regenerativen Fähigkeiten. Um sich für die „X-Men“-Filmreihe in Form zu bringen, arbeitete Jackman mithilfe seines Personal Trainers David Kingsbury an einer enormen Steigerung seiner körperlichen Kraft und Fitness. In Vorbereitung auf seine Rolle in „The Wolverine“ begannen die beiden bereits früh am Morgen mit dem Training und gönnten sich an manchen Tagen nur fünf oder sechs Stunden Schlaf. Men’s Health zufolge setzt Jackman für dieses enorm anstrengende Workout auf Heavy Metal Bands wie Metallica und Godsmack. 

Peppen Sie Ihre Workout-Playlist auf

Da Sie jetzt wissen, welche Musik Ihre Lieblingsstars hören, während sie sich für Ihren nächsten Film, Ihr nächstes Fotoshooting oder Spiel in Form bringen, können Sie sich diese Muntermacher borgen, um sich für Ihre nächste Trainingseinheit zu motivieren. Laden Sie die Titel auf einen WALKMAN® der NW-A20 Serie, und nehmen Sie diese Songs mit in Ihr Fitnessstudio, zum Wandern oder wohin auch immer Ihr nächstes Workout Sie verschlägt.

Neue Artikel zu den Themen Musik und Leben

Musik und Leben: Trends und Neuigkeiten für Musikliebhaber und Klangbegeisterte.